Deze website maakt gebruikt van cookies. Klik hier voor meer informatie.
Klik op "OK" om cookies te accepteren, of op "Weigeren" om de cookies te weigeren.

ERGÄNZUNG FÜR HUBARBEITSBÜHNEN


gültig für eine CE-Prüfung oder regelmäßige Prüfung.

1. Dokumente
Bei der CE-Prüfung und der regelmäßigen Prüfung müssen folgende Unterlagen an der Hubarbeitsbühne vorhanden sein:

  • das Hubarbeitsbühnenbuch
  • die Zertifikate für Kabel, Ketten usw.
  • das vom Hersteller bzw. Lieferanten der Hubarbeitsbühne beglaubigte Arbeitsbereichsdiagramm für alle möglichen Aufstellungsvarianten, mit den dazugehörenden Gebrauchsanleitungen/Einschränkungen
  • eine Übersichtszeichnung
  • die Gebrauchsanweisungen in niederländischer Sprache
  • die Elektro-, Hydraulik- und Pneumatikschaltpläne
  • bei regelmäßigen Prüfungen, Nachprüfungen usw. der zuletzt erstellte Prüfbericht
  • die Konformitätserklärung für nach dem 31. Dezember 1996 in Betrieb genommene Hubarbeitsbühnen

2. CE-Prüfung
Wenn es die CE-Prüfung eines Hubarbeitsbühnentyps betrifft, der zum ersten Mal geprüft wird, müssen außerdem folgende Unterlagen vorhanden sein (sofern zutreffend):

  • eine Broschüre mit den technischen Angaben der Hubarbeitsbühne
  • eine Kopie der abgegebenen Erklärung für eine EG-Baumusterprüfung, falls eine solche EG-Baumusterprüfung durchgeführt wurde
  • sofern nicht im Hydraulikschaltplan angegeben: eine Übersicht aller Druckeinstellungen. Ferner eine Übersicht über die maximal durch die äußere Belastung ausgeübten Druckkräfte in den benutzten Zylindern
  • die Berechnung der Gebrauchsfaktoren in den benutzten Kabel-/Kettensystemen
  • das vorgeschriebene Inspektionsintervall für Kabel-/Kettensysteme, die nur nach speziellen Maßnahmen für eine Inspektion zugänglich sind
  • die maximal auftretende Belastung auf den Stempeln
  • Angaben zu den Beanstandungsmaßstäben für den Drehkranz
  • eine Übersicht über die benutzten Hydraulikschläuche mit dem auftretenden Systemdruck und dem Berstdruck oder eine allgemeine Erklärung zu dem vom Hersteller im Entwurf berücksichtigten Sicherheitsfaktor

3. Prüflast
Der Auftraggeber stellt die Prüflast und die Hilfsmittel für die Prüfung innerhalb des Bereichs der Hubarbeitsbühne zur Verfügung.
Es muss möglich sein, die Prüflasten so zusammenzustellen, dass sowohl mit der größten als auch der kleinsten Betriebslast geprüft werden kann. Dies ist auf die vom Hersteller genannten Werte abzustimmen.

3.1 CE-Prüfung
Eine Prüfung, die vor der ersten Inbetriebnahme nach der Herstellung oder nach einer umfangreichen Modifikation durchgeführt wird. Die Prüflast entspricht der höchstzulässigen Lastaufnahme, zuzüglich 25 % für kraftgetriebene Hubarbeitsbühnen und 50 % für handgetriebene Hubarbeitsbühnen.

3.2 Regelmäßige Prüfung
Eine Prüfung zur Beurteilung, ob sich die Hubarbeitsbühne im Hinblick auf die Sicherheit in einem guten technischen Zustand befindet. Die Prüflast entspricht der höchstzulässigen Betriebslast.

4. Verantwortung bei Lastprüfungen
Der Auftraggeber hat dafür zu sorgen, dass bei den Lastprüfungen ein Sachverständiger anwesend ist, der für die Durchführung der Prüfungen verantwortlich ist.

Nachhaltige Leistungen für Sicherheit und Qualität